Dirk Philippi: Agile Schulentwicklungsprinzipien als Basis für wirksame digitale Lehr-/Lernkonzepte

Dirk ​Philippi

#agil #offen #lernend

Agile Schulentwicklungsprinzipien als Basis für wirksame digitale Lehr-/Lernkonzepte


Das erzwungene digitale Lehren und Lernen während des Homeschoolings läuft und das öffentliche Bild zeichnet mehr Lob als Kritik. Warum funktioniert es besser als vielleicht von Vielen gedacht und produziert deshalb positives Feedback?
Die These: In der momentanen Situation bewegen sich Bildungsministerien, Schulträger, Lehrkräfte, Schüler/innen und Eltern in bislang nie erlebter Geschwindigkeit und Bereitschaft, Fehler zu begehen. Agile Schulentwicklungsprinzipien werden aus der Not heraus gelebt, ohne sich explizit zu ihnen zu bekennen. Dies hält das System „Schule“ gerade am Überleben und ist aber gleichsam auch Beleg für einen dringenden Paradigmenwechsel in der Schulentwicklung hin zu einer agilen Schulentwicklung.

In der Session soll einem Impulsvortrag zu agilen Schulentwicklungsprinzipien, der mit sehr heißer Nadel gestrickt sein würde – habe erst heute vom Barcamp erfahren 😉 – ein Austausch darüber folgen, inwiefern digitale Lehr/Lernkonzepte zwingend auf einen Paradigmenwechsel der Schulentwicklung angewiesen sind.

– 20 Jahre Lehrerfahrung als Gymnasiallehrer für Deutsch und Sport sowie Erlebnispädagogik
– sechs Jahre Schulleitungserfahrung (Aufbau einer Deutschen Auslandsschule nach agilen Prinzipien)
– 14 Jahre Schulentwicklungsarbeit im Pädagogischen Qualitätsmanagement
– Referent für Schulentwicklungsprozesse
– aktuell: berufsbegleitende Promotion zur Wirksamkeit agiler Schulentwicklung
– Zertifizierter Unterrichtsentwickler
– „Change Management“ bei Claus G. Buhren
– Theaterlehrer, Basketballtrainer, Skilehrer

Wie sehr interessiert Dich diese Session?

Klicke auf die Daumen und zeige Dein Interesse!